Sie möchten den bestmöglichen Berufseinstieg für Ihr Kind und wünschen sich, dass es den schwierigen Übergang von der Schule in einen Beruf ohne große Probleme meistert. Für Ihr Kind sind Sie als Eltern ganz wichtige Ratgeber. Viele Eltern bezweifeln, dass ihr Kind mit einer betrieblichen Ausbildung genug Geld verdienen würde oder auch soziale Anerkennung erlangen kann. Die Wahrheit ist: Doch das geht! Viel wichtiger ist aber: Was passt zu Ihrem Kind und womit wird es glücklich werden? Um das herausfinden zu können, ist es wichtig, dass ihr Kind sich viele Dinge einfach mal anschaut. Auch eine duale Ausbildung ist eine Überlegung wert. Viele Eltern wissen nicht, was eine betriebliche Ausbildung bieten kann und wie der Ausbildungsalltag aussehen würde oder haben Zweifel oder gar Vorurteile. Das ist ganz normal.

Die Vorteile einer betrieblichen Ausbildung sind z.B.:

  • Es gibt viele unterschiedliche Berufe. Das kann verwirren, hat aber am Ende den Vorteil, dass für jede und jeden was dabei ist.
  • Ihr Kind wird schneller unabhängiger und selbstständiger.
  • Wenige junge Menschen streben eine betriebliche Ausbildung an. Damit hat Ihr Kind gute Chancen einen passenden Ausbildungsplatz zu finden und nach der Ausbildung eine gefragte Fachkraft zu sein.
  • Der Praxisanteil in der Ausbildung ist hoch. Gerade schulmüde Jugendliche finden hier mehr Abwechslung.
  • Der Einstieg in eine Ausbildung ist auch mit einem niedrigen Schulabschluss möglich! Natürlich sind Noten nicht unwichtig und manche Ausbildungsberufe sind schwieriger als andere. Es gibt Berufe, in denen man Mathe können muss, in anderen zählt der Spaß am Arbeiten im Freien mehr. Unternehmen schauen nicht nur auf die Noten, viel wichtiger ist es, ob Sie bei Jugendlichen Motivation und Interesse an der Ausbildung erkennen können.

Nutzen Sie als Eltern den Tag der Ausbildung, um ein besseres Bild zum Berufseinstieg über eine betriebliche Ausbildung zu bekommen! Die teilnehmenden Unternehmen freuen sich auf den Kontakt zu Ihnen. Fragen Sie die Ausbilder/innen nach den Dingen, die Sie interessieren. Sprechen Sie Ihre Zweifel direkt an und schauen Sie mal in einen echten Ausbildungsbetrieb hinein. Bekommen Sie ein Gefühl zu den Menschen, mit denen Ihr Kind in einem Praktikum oder sogar einer Ausbildung zusammenarbeiten würde. Weitere Infos finden Sie im Flyer Tage der Ausbildung. 

Ab 1. September 2020 können Sie hier gemeinsam mit Ihrem Kind  Betriebe aussuchen!
Sollte Ihr Kind noch nicht 16 Jahre alt sein, müssen Sie es als Eltern anmelden.
(Anmeldeschluss ist dann der 20. September.)

Übrigens

Als Azubi erhält Ihr Kind in Hessen vielfältige Vergünstigungen, wenn es mit der AzubiCard-Hessen unterwegs ist.

Machen Sie Ihrem Kind Mut, sich einen Ausbildungsbetrieb direkt anzuschauen. Auch wenn es noch nicht unbedingt um eine Ausbildung geht, kann der Kontakt schon für das nächste Schulpraktikum genutzt werden. Viele Schüler/innen wissen oft gar nicht, in welchem Betrieb Sie ihr nächstes Schulpraktikum machen sollen.

Schauen Sie sich mit Ihrem Kind die teilnehmenden Unternehmen über unsere Suchmaske an. Entscheiden Sie zusammen, bei welchen Unternehmen Sie sich anmelden möchten. Sie können sich bei einem oder bei mehreren anmelden. Begleiten Sie Ihr Kind am Tag der Ausbildung in die Betriebe!